6 Tipps, um dein E-Bike vor Diebstahl zu schützen

Wie verhinderst du, dass dein E-Bike gestohlen wird?

Im Jahr 2020 wurden rund 18.000 Fahrraddiebstähle in Österreich gemeldet. Bei einem E-Bike fällt die Schadenssumme, im Gegensatz zu einem normalen Fahrrad, relativ hoch aus. Wir wollen dir dabei helfen, dein E-Bike vor Diebstahl zu schützen. Lies hier unsere Tipps!

  1. Mehrere Schlösser verwenden

Schließe dein E-Bike auf jeden Fall ab. Es ist ärgerlich, aber 10 % der gestohlenen Fahrräder sind überhaupt nicht abgeschlossen. Beachte, dass ein einfaches Ringschloss nicht ausreicht. Wenn du dein E-Bike mit einem hochwertigen Kettenschloss sicherst, ist deutlich besser vor Diebstahl geschützt. Diese Schlösser sind oft etwas teurer, aber sorgen für große Sicherheit.

2. Richtig abschließen

Führe die Kette des Schlosses nicht nur durch den Rahmen, sondern auch durch das Vorderrad deines E-Bikes, damit das Rad nicht gestohlen werden kann. Schließe dein E-Bike immer mit dem Kettenschloss an einem Fahrradständer, einer Stange oder einem ähnlichen Gegenstand fest. Befestige dein Schloss nicht an einer niedrigen Stelle und vermeide es, es auf den Boden zu hängen. Diebe benutzen oft Steine, um das Schloss zu knacken.

3. Akku immer entfernen

Ein E-Bike ohne Akku ist ein deutlich unattraktiveres Ziel für Fahrraddiebe. Außerdem sind unsere Akkus so entworfen, dass du sie ganz einfach transportieren kannst.

4. In Sichtweite parken

Wenn du dein E-Bike an einer belebten Straße abstellst, verringerst du damit ebenfalls das Diebstahlrisiko. Vermeide Orte, an denen sich Diebe unbeobachtet an deinem E-Bike zu schaffen machen können.

5. Auch zuhause abschließen

Schließe dein E-Bike zu Hause ab, auch wenn der Raum selbst über ein gutes Schließsystem verfügt. Im Falle eines Einbruchs kann ein zusätzliches Schloss verhindern, dass dein E-Bike gestohlen wird.

6. Integriertes GPS System

Wir suchen immer nach Lösungen, um unsere E-Bikes mit Funktionen auszustatten, die vor Diebstahl schützen. 80 % der gestohlenen Fahrräder mit einem Track-and-Trace-System werden innerhalb von 48 Stunden gefunden. Darum verfügt unser QWIC Premium Q standardmäßig über ein eingebautes GPS-System.

Europäische Studie zeigt, dass E-Bike fahren gesund ist

Eine europäische Studie widerlegt die Vermutung, dass E-Bike fahren aufgrund der elektrischen Unterstützung die körperliche Anstrengung verringert. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall, denn E-Bike fahren ist gesund, gesünder sogar als herkömmliches Fahrradfahren.

Eine Europäische Studie hat herausgefunden, dass das E-Bike fahren gesünder ist als normales Fahrradfahren. An der Studie, die von der Europäischen Kommission finanziert wurde, nahmen 10.000 Menschen aus sieben europäischen Städten teil. Um zu ermitteln, welche der beiden Optionen am gesündesten ist, wurde die Menge an Energie untersucht, die der jeweilige Radfahrertyp pro Woche verbraucht. Das Ergebnis: Radfahrer auf einem E-Bike verbrauchen deutlich mehr Energie!

Warum ist E-Bike fahren gesund?

Was ist der Grund dafür, dass E-Bike-Fahrer einen höheren Energieverbrauch haben? Natürlich ist der Kraftaufwand auf einem normalen Fahrrad höher. Die Ergebnisse der Studie zeigen jedoch, dass Personen, die ein E-Bike besitzen, es einfach viel mehr nutzen. Die zusätzlichen Kilometer bedeuten auch zusätzliche Anstrengung, da selbst mit Tretunterstützung noch eigene Kraft aufgewendet werden muss.

Zudem ist die durchschnittliche Fahrtdistanz von E-Bike-Fahrten deutlich höher als die von gewöhnlichen Fahrradfahrten. Das liegt größtenteils daran, dass mit einem E-Bike längere Strecken ersetzt werden, die sonst mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden. Auch wenn E-Bike-Fahrer also aufgrund der Tretunterstützung einen geringeren Aufwand pro Kilometer haben, können sie diesen durch längere Strecken und eine längere Fahrtzeit kompensieren.

Die Behauptung, dass ein E-Bike im Gegensatz zu einem normalen Fahrrad ungesünder ist, kann somit widerlegt werden! 

Die Studie kommt zu dem Fazit, dass E-Bikes als aufgrund größerer Distanzen und längerer Fahrtdauer, die körperliche Aktivität fördern.

ScienceDirect

Die Methodik der Studie: Energiemessung beim E-Bike fahren

Die Studie drückt die Radfahrleistungen in Metabolic Equivalent Task minutes per week (MET min/wk) aus. Dies ist ein Maß für die Menge an Energie, die durch eine bestimmte körperliche Anstrengung erzeugt wird. In der Studie wird die Anstrengung eines normalen Radfahrers mit der eines E-Bike Nutzers verglichen. Aus den Daten geht hervor, dass ein normaler Radfahrer durchschnittlich 4085 METs und ein E-Bike Nutzer durchschnittlich 4464 METs verbraucht.

Bei diesem Ergebnis ist die zurückgelegte Strecke jedoch ein nicht ganz unwichtiges Detail, da der E-Bike Nutzer im Durchschnitt fast 5 km mehr pro Woche zurücklegt.

Kalorienverbrauch E-Bike vs. Fahrrad 

Die Studie lässt schließen, dass der Kalorienverbrauch beim E-Bike vs. Fahrrad vergleichbar ist und beim E-Bike fahren teilweise sogar höher sein kann. Wie bereits erwähnt, beweist die Studie, dass die durchschnittliche Fahrtdauer und Fahrtstrecke mit dem E-Bike höher und länger sind als beim normalen Fahrradfahren. Auch wenn man im Durchschnitt beim normalen Fahrradfahren mehr Tretkraft aufwenden muss, um in Bewegung zu kommen, gleicht sich dies beim E-Bike fahren aufgrund der längeren Strecken wieder aus. Denn wenn man beim E-Bike nicht kräftig in die Pedale tritt, liefert der Motor auch keine Unterstützung. Bei einer höheren Tretkraft ist der Kalorienverbrauch deshalb automatisch auch höher. 

Der Elektroantrieb eines E-Bikes wirkt demnach unterstützend und ist durch den Wechsel von Anstrengung beim Treten und Entlastung durch den Motor sogar schonend für die Gelenke und den Kreislauf. Man kann bezüglich des Kalorienverbrauchs beim E-Bike fahren mit ca. 300 Kalorien pro Stunde rechnen. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass der Kalorienverbrauch von vielen Faktoren wie beispielsweise dem Körpergewicht, der Geschwindigkeit, der Beschaffenheit der Fahrbahn und weiteren Einflüssen bestimmt wird. 

Was ist gesünder: E-Bike oder normales Fahrrad? 
 
Die Studie kommt zu dem Fazit, dass E-Bikes aufgrund größerer Distanzen und längerer Fahrtdauer, die körperliche Aktivität fördern und dass E-Bikes als sie deshalb als gesundes und nachhaltiges Transportmittel stärker gefördert werden sollten. Laut Untersuchung ist die durchschnittliche Distanz pro Woche, die E-Bike-Fahrer zurücklegen, deutlich größer als die der normalen Radfahrer. Folglich ist ein E-Bike ideal für längere Fahrten und stellt eine hervorragende Lösung für Mobilitätsprobleme im Pendlerverkehr dar. Die Frage „E-Bike oder normales Fahrrad?“ lässt sich demnach für Radfahrer, die täglich eine längere Strecke zurücklegen wohl leicht beantworten: E-Bike fahren ist gesund und dank des Elektroantriebs schonend für die Gelenke und den Kreislauf. 

Die Entstehung des Premium Q

Wie kam es zur Entwicklung des Premium Q? In den letzten Jahren haben wir sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit darauf verwendet. Normalerweise sind unsere E-Bikes stark verbesserte Versionen von Vorgängermodellen, aber mit dem Premium Q haben wir komplett bei Null angefangen.

Das hochwertige Design ist Teil jedes von uns produzierten Fahrrads, aber mit dem Premium Q lösen wir auch wichtigere Probleme, wie z.B. den Schutz vor Diebstahl. Außerdem wollten wir die Frage beantworten: Wie können wir die Reichweite des Fahrrads deutlich erhöhen? Mit dem Wissen, das wir in jede Fahrradentwicklung einfließen lassen, und dem zusätzlichen Fokus auf Sicherheit, Konnektivität und Reichweite, bringt uns das Premium Q in das höchste Segment auf dem E-Bike-Markt.

Das Design vom Premium Q ist etwas, auf das wir sehr stolz sind. Wir haben jedes Detail sorgfältig durchdacht und alles bis ins kleinste Detail skizziert. Vom ersten Entwurf an wurde die Integration eines extragroßen Akku in Betracht gezogen, da wir mit dem Premium Q eine große Reichweite anstrebten. Das war eine ziemliche Herausforderung, zumal wir keine Zugeständnisse an das schlanke Design, die Benutzerfreundlichkeit und den Fahrkomfort machen wollten. Es musste einfach alles stimmen. Sogar aus der Ferne ist das einzigartige Design zu erkennen.

Wir haben den Antriebsstrang des Premium Q in Zusammenarbeit mit dem deutschen Motorenhersteller Brose entwickelt. Der Brose Drive S ist der leiseste und stärkste E-Bike-Motor auf dem Markt. Aber natürlich braucht ein starker Motor auch einen starken Akku. Das war eine der größten Herausforderungen für unser Entwicklungsteam. Wir haben in den Rahmen des Premium Q einen Akku mit 750 Wh anstelle eines 500-Wh-Akkus eingebaut. Das macht das Premium Q einzigartig in seinem Segment. Diese brandneue Batterie, die wir komplett selbst entwickelt haben, wurde mit Batteriezellen und Elektronik aus der Automobilbranche gebaut.

Der Ladevorgang hat einen enormen Einfluss auf den Zustand und die Lebensdauer des Akkus. Um dies so einfach wie möglich zu machen, haben wir nicht nur an das Fahrrad und den Akku gedacht, sondern auch eine Ladestation entwickelt. Mit dieser kann der Akku zu Hause schnell aufgeladen werden und bei Bedarf, wenn der Akku eine Zeit lang nicht benutzt wird, kann er für einen längeren Zeitraum gelagert werden, ohne dass man sich um ihn kümmern muss.

„Connected to you“ bedeutet, dass Sie gegen Diebstahl geschützt sind. Ein E-Bike hat einen hohen Preis. Deshalb haben viele Menschen Angst vor Diebstahl, und wir wollten eine Lösung dafür finden. Das Premium Q kommt mit integrierter Konnektivität, so dass das Fahrrad über eine einfach zu bedienende mobile Anwendung verfolgt und aufspürt werden kann.

Interview mit QWIC CEO Taco Anema

QWIC goes Austria!

Unsere Premium E-Bikes gibt es jetzt auch auf dem österreichischen Markt. Am Schottenring 28 haben wir unser Experience Center eröffnet. Unser Ziel ist es, damit die Wiener Mobilität nachhaltiger zu gestalten. Mit der Unterstützung der leistungsstarken Motoren kommt man ohne zu schwitzen und stressfrei in die Arbeit. 

„Wir freuen uns, in einer der lebenswertesten Städte der Welt unser QWIC Experience Center zu eröffnen und sind überzeugt, dass wir die Wienerinnen und Wiener für unsere eleganten, hochqualitativen E-Bikes begeistern können.“

Taco Anema, QWIC CEO und Mitgründer 

Alle E-Bikes stehen für hochwertige Qualität und niederländische Handwerkskunst. Damit konnten wir auch unabhängige Testinstitute überzeugen: In den letzten Jahren wurden unsere QWIC Räder mehrmals zu den besten E-Bikes des Jahres gewählt. 

„Wir haben uns als erste E-Bike Marke ausschließlich auf Stadträder konzentriert. Unsere Mission ist klar: Wir wollen das perfekte E-Bike für den Stadtverkehr anbieten. Dank präziser Handarbeit und modernster Technologie sind unsere E-Bikes sehr wartungsarm und ideal für den Pendelverkehr geeignet.“

Taco Anema, QWIC CEO und Mitgründer 

Mit der Nutzung eines E-Bikes kann man zu einer besseren Wiener Luftqualität beitragen.

„Wir wissen, dass bei etwa 80 Prozent aller Autofahrten weniger als 20 km zurückgelegt werden. Für alle, die gerne draußen unterwegs sind, sich fit halten möchten und nachhaltige Transportmittel schätzen, sind wir genau die richtigen Ansprechpartner. Gerade auf kurzen Strecken können unsere E-Bikes Autos im Alltag vollständig ersetzen.“

Taco Anema, QWIC CEO und Mitgründer

3 Gründe, warum E-Bikes perfekt sind für Mütter

Ein E-Bike für Mütter? Genau!

Mit einem E-Bike kommt man schneller an sein Ziel und es lässt sich ganz entspannt zwischen Schule, Fußballtraining oder Turnunterricht und Zuhause hin und her pendeln. Das war allerdings noch nicht alles, es gibt noch mehr Gründe, warum ein QWIC E-Bike perfekt für Mütter ist. Welche das sind? Das verraten wir dir hier.

Sicher und Komfortabel
Ein QWIC E-Bike ist sicher und komfortabel. Gerade als Mutter, wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist, sind das wichtige Eigenschaft. Mit der aufrechten Sitzposition, dem starken Mittelmotor und dem extrem bequemen Sattel kann man kilometerweit durch die Stadt fahren.

Auf dem Gepäckträger kann bei all unseren E-Bikes ein Kindersitz montiert werden. Unsere Räder sind sehr zuverlässig und wartungsarm.

Nachhaltig
Für die meisten Fahrten, die länger als eine Viertelstunde dauern, nimmt man automatisch das Auto. Das geht viel schneller, als mit einem gewöhnlichen Fahrrad. Viele Mütter habe nunmal weniger Zeit und versuchen, Arbeit, Familie und Freizeit unter einen Hut zu bekommen. Das ist allerdings alles andere als nachhaltig. QWIC E-Bikes sind hier die Lösung!

Unsere Räder sind die perfekte Alternative zum Auto und ein nachhaltiges Transportmittel. Wenn du es einmal ausprobiert hast, wird dein Auto bestimmt öfter in der Garage stehen bleiben.

Stylish
Ein E-Bike ist eine große Investition, daher sollte es nicht nur ein angenehmes Fahrerlebnis garantieren, sondern auch gut aussehen. Unsere QWIC Räder verfügen über einen leistungsstarken Akku, der stilvoll in das moderne Design integriert ist und somit gar nicht auffällt. Nicht umsonst haben wir dafür bereits viele, internationale Preise gewonnen.

Ein weiteres Detail sind die von uns eigens entwickelten Ledergriffe und der Sattel. Sie sorgen für ein stylisches Erscheinungsbild unserer E-Bikes.

QWIC Experience Center Manager

Stefan Wisiak übernimmt die Führung unseres neu eröffneten Showrooms in Wien. In dieser Position ist er für den Verkauf unserer preisgekrönten E-Bikes in Österreich verantwortlich.

Am 1. Juli eröffnete Stefan gemeinsam mit QWIC-Mitgründer und CEO Taco Anema feierlich das neue Experience Center im Herzen Wiens. Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern bieten wir eine weitläufige Erlebniswelt rund um unsere komfortablen E-Bikes. In seiner Position als Store Manager wird Stefan für den Aufbau der Markenbekanntheit sowie des österreichischen Teams verantwortlich sein. Er und sein Team stehen dir zur individuellen und persönlichen Beratung zur Verfügung.

„QWIC ist eine großartige Biker-Brand mit innovativem Mindset, einem fantastischen Team und einer klaren Vision: Städte autofrei zu machen. Mein Anspruch ist es, die Wienerinnen und Wiener für unsere eleganten, hochqualitativen E-Bikes zu begeistern, um somit unsere schöne Hauptstadt noch nachhaltiger zu gestalten.“

Stefan Wisiak

QWIC E-Bikes sind die perfekte Alternative zum Auto 

Die steigende Nachfrage nach Mobilität verursacht immer mehr Probleme im Verkehr und erhöht den Druck auf die Umwelt. Selbst wenn der Weg zur Arbeit kürzer als 10 km ist, fahren 57 Prozent aller ÖsterreicherInnen mit dem Auto. Das unterstreicht die Notwendigkeit, nachhaltige Transportmittel zu entwickeln. 

„QWIC hat sich als erste E-Bike Marke ausschließlich auf Stadträder konzentriert. Wir bieten das perfekte E-Bike für den Wiener Stadtverkehr und die geeignete Kurzstreckenalternative zum Auto an. Dank präziser Handarbeit und modernster Technologie sind unsere E-Bikes sehr wartungsarm und ideal für den Pendelverkehr geeignet."

Stefan Wisiak

Im QWIC Experience Center kannst du unsere E-Bikes Probe fahren und von Stefan an deine individuellen Bedürfnisse anpassen lassen. Komm vorbei, wir freuen uns auf deinen Besuch!

Probefahrt buchen